05_planetarier.jpg

Planetarier

Der STEINMENSCH aus der Zeit der Steinbilder lebt seit 1987 als bemalbare Skulptur weiter. Das aus Kunststoff und Gips gearbeitete Original des Steinmenschen nannte ich PLANETARIER. Ich arbeitete mit Polyurethan Schaumstoff um kostengünstige Kopien herzustellen. Das Resultat war sehr leicht und die Illusion des Steincharakters war rasch zu erzielen.

Anlässlich der 900 Jahre Feier der Stadt Bern (1991) konnte ich 40 Planetarier produzieren und auf einer wunderschönen Wiese einen Sommer lang ausstellen. Alle steinartig zu bemalen erschien mir unkreativ. So entstand das Konzept „Alle sind gleich – Alle sind verschieden“.

Mit 40 kleinen Planetariern (ERDLINGE) erstellte ich ein System von Grundmustern. Diese spielen bis heute in meinen Bildern als Untermalungen eine wichtige Rolle. Die 40 großen Planetarier bemalte ich in den Schaufenstern des Kaufhauses Loeb mit Acrylfarbe. Aus der Kombination von Planetariern, Erdlingen und anderen Elementen entstehen seitdem in meinem Atelier überraschende Installationen.

Planetarier kommen aus der Welt ohne Grenzen und bringen die Botschaft von der Fülle der inneren Kraft. Sie sind standhafte Boten des Friedens, aus der DIMENSION DER GANZHEIT kommend.