04_p3p.jpg

Periode 3: Lebenslicht (1980 - 1990)

Das Prinzip FORTWÄHRENDER VERWANDLUNG ist die Antriebskraft dieser Periode.

Der Mensch taucht ein in das Licht und in die Fülle der Elemente, wird eins mit allem und ergibt sich der spielerischen Erforschung von Gruppierungen im Urkosmos.

1980 begann die Arbeit an LEBENSLICHT, einem monumentalen Zyklus von 100 Bildern, jedes 2 x 2 m, für den FRIEDENSDOM – Haus der Inspiration für alle Weltbürger. In dieses Projekt wollte ich alle meine malerischen Einsichten integrieren und auch Platz schaffen für Transformationen; den SCHÖPFERISCHEN FUNKEN dazu einladen seine Vorgangsweise abzubilden. Mit 50 dieser Bilder kam ich 1986 nach Wien.

Auf großen Leinwänden zu arbeiten war mit zu Gewohnheit geworden, die meinen Malstil verwandelte. Die Koexistenz junger und alter Energien begann mich zu faszinieren und gab dem Werk eine neue Ausdrucksdimension. NATUR, STRUKTUR und KOSMISCHE BLASEN öffneten neue BILDRÄUME, in denen der KOSMISCHE MENSCH unterschiedliche Positionen in seinem Tanz um das Licht des Lebens erfährt. 1990 konnte ich diesen Zyklus abschließen.

In dieser Periode sind auch andere Bilder entstanden, die thematisch zu dem Zyklus gehören (LEBENDIGE STRUKTUREN, FREUDENTÄNZE, UMARMUNGEN, LICHTUNGEN).

LEBENSLICHT (100 Bilder für den FRIEDENSDOM)